Brandgefahr im Verteilerschrank

mit der Wärmebildkamera auf Schadensuche

In kurzer Zeit kann es in einer überhitzten Verteilung zu Systemausfällen der Einbauteile, z. B. der Schütze, Relais oder Schutzorganen kommen die ggf. zu Produktionsausfällen oder im schlimmsten Fall zu einem ausgewachsenen Brand führen.

Durch den Einsatz einer Wärmebildkamera kann der Fachmann jedoch anhand der unterschiedlichen Farbschattierungen auf den Bildern bestimmte Wärmeentwicklungen oder sich entwickelnde Brandherde an den defekten Einbaugeräten oder Klemmverbindungen erkennen und diese Fehlerquellen rechtzeitig und kostengünstig, beheben.

Wir bieten mit der Thermografie eine gute und unkomplizierte Möglichkeit zurVorbeugung,

„Mit regelmäßigen Kontrollen können wir potenzielle Risiken senken“.

Die Thermografie gilt daher als eine hilfreiche, ergänzende Messmethode zu denvorgeschriebenen Prüfungen.

Die einfachen Vorbeugungsmaßnahmen können während des laufenden Betriebes vorgenommen werden.

 

Vorbeugende Instandhaltung; Elektrothermographie

 

- Turnusmäßige Prüfung des Zustands von Elektroanlagen und Elektrogeräten

 

- Entdecken potentieller oder bereits vorliegender Defekte

(Vermeiden von Schäden und Brandgefahr)

 

- Identifizieren von Stellen mit Kontaktfehlern oder Überlast

  (Einsparen von Verlustenergie, Gewährleisten von Prozesssicherheit)

 

- Entdecken zu hoher Betriebstemperaturen
(Verlängern der Lebensdauer von Maschinen)

 

- Messung im Nieder-, Mittel- und Hochspannungsbereich

  (Schaltschränke,  Verteileranlagen, Klemmen, Kontakte, Kabel, Sicherungen,  Transformatoren, Generatoren, Elektromotoren)

 

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an unseren Kundendienstleister Herr R. Hannuschek

Tel: 0421/9883340

 

zurück